Moneypenny Apèro in der Beauty Mansion in Wädenswil

29. März 2019

 

Am 29. März durften 27 Moneypennys die wunderschöne Location «The Mansion FH Health & Lifestyle” von Olivia Wolfensberger und Frieda Hodel besuchen.

 

Die einzigartige Health and Beauty Oase direkt am linken Zürichseeufer bietet verschiedene Beauty- und Ernährungsbehandlungen unter einem Dach an - wo sich Frau und Mann von Kopf bis Fuss verwöhnen lassen kann. Schönheit und Gesundheit liegen beiden Gastgeberinnen sehr am Herzen.

 

Das spürte man auch in den Erläuterungen der beiden. Wir lernten, wie wichtig eine richtige Ernährung für ein gutes Wohlbefinden und einen gesunden Körper ist. Worauf wir achten sollten im Bereich Säure/Base, Stoffwechsel und bekamen auch kleine «Nothelfertricks» die nach einem üppigen Mal erste Hilfe leisten können.

 

Natürlich durften wir auch die Behandlungsräume der Beauty Mansion kennen lernen. Vom Detox Dome, über den DNA-Gen-Test, den Zell Check, IS Clinical Beratung über das wohltuende HydraFacial bis hin zu den Laserbehandlungen für effektive Haarentfernung.

 

Im Anschluss verwöhnten uns Olivia und Frieda mit einem gesunden, genussvollen Apero und einem wunderbaren Glas Champagner – für Körper, Geist und Seele.

 

Wir danken Olivia Wolfensberger und Frieda Hodel sehr für den schönen, lauen Frühlingsabend in der altehrwürdigen Fabrikantenvilla an den Gestaden des Zürichsee in Wädenswil.

 

"Your daydream at the lake!"

 

Gruppenbild Bauty Mansion

 

--> weitere Fotos

 

 

 

Moneypenny bitte in OP 2!

06. März 2019

 

Am 6. März lud die Privatklinik Bethanien - sie gehört mit ihrer erstklassigen medizinischen Betreuung und Versorgung zu den Besten der Schweiz - 40 Moneypennys für einen ganz besonderen Blick hinter die Kulissen ein. Zum ersten Mal durften Gäste die sterilen und «heiligen» OP Räume besichtigen – in gesundem Zustand, wohlgemerkt.

 

Um punkt 18.00 Uhr begrüsste uns Marco Gugolz, Regionaldirektor Zürich/St. Gallen, zu einer kurzen Präsentation, dazu wurden Getränke und ein paar Häppchen serviert. Im Anschluss wurden wir in fünf Gruppen eingeteilt. Denn die Privatklinik Bethanien führte uns nicht einfach so durch die Operationssäle. Wir mussten eine Art «Postenlauf» absolvieren und das möglichst schnell und möglichst präzise. Der Gewinnergruppe winkte ein kleiner Preis.

 

Nach der Gruppeneinteilung ging es zum Einkleiden, alle Moneypennys bekamen gelbe Mäntelchen, Schuhschützer und ein Häubchen. Dann gab es erste Infos zum Ablauf im OP. Wo kommt der Patient an, was erlebt er vor einer OP, wo werden die Gerätschaften gereinigt und sterilisiert, was sind die wichtigsten Punkte für Ärzte und die OP Belegschaft.

 

Und dann kamen die Moneypennys zum Einsatz! Es gab folgende Posten zu bewältigen:

 

• «Da Vinci» - hier durften wir an einem roboter-assistierterenden Chirurgiesystem, welches für minimalinvasive Eingriffe genutzt wird, eine «Operation» an einem Dummy vornehmen. Das heisst, wir mussten kleine Ringlein mit dem Greiffarm auf grössere Geschwülste legen.

• «Arthrex» - hier war handwerkliches Geschick gefragt, an einem Oberarmkunstnochen musste ein Platte befestigt werden, das heisst bohren und schrauben an einem Kunstknochen. Die schrauben mussten mit einer Greiffzange aus einer Box gefischt werden

• «Nähen» - an einer künstlichen Haut mussten wir eine schöne Naht nähen, es mussten die untersten Hautschichten zusammengenäht werden, so dass später kaum mehr was sichtbar ist.

• «Memory» - Zwei Tische mit den gleichen Instrumenten warteten auf uns – nur sind die Instrumente wirklich alle gleich? Es versteckten sich fünf Fehler – wir mussten sie finden

• «Hygiene/Tupfer» - etwas vom allerwichtigsten in einem Spital ist die Hygiene – hierfür gibt es sogar ein Regelwerk der WHO, der Weltgesundheistorganistion. Wir lernen wie man richtig die Hände desinfiziert und das Blaulicht in einer speziellen Box zeigte dann, wie gut jede Moneypenny sich desinfiziert hat. Zum krönenden Abschluss gab es noch ein Tupferweitwerfen.

 

Bei jeder Position wurde viel gelacht, experimentiert und vor allem auf spielerische Art und Weise auch gelernt.

 

Nach der «Arbeit» folgte das Vergnügen. Auf uns wartet ein köstlicher Apéro Riche im Barbereich der Privatklinik. Es wurde sogar eigens ein Dessert «Moneypenny surprise» für diesen Abend kreiert!

 

Natürlich wurde auch die Siegergruppe gebührend gefeiert und für alle Beteiligten gab es dann noch ein ganz spezielles Zertifikat und einen kleinen, feinen Goodie-Bag.

 

So endete ein spannender, humorvoller und genussvoller Abend in der Privatklinik Bethanien. Wir danken Elke Oehy, Marco Gugolz, dem Küchen- und Barteam sowie allen anderen Beteiligten des Abends sehr herzlich für diese schöne Erfahrung, an die wir noch lange denken werden.

 

Gruppenbild Bethanien HP

 

--> weitere Fotos und Video

 

 

 

Die Moneypenny Society bei FELFEL zu Hause...

31. Januar 2019

 

Das FELFEL Credo lautet: Das Leben ist zu kurz für Mittelmässigkeit - wir glauben an frisches & köstliches Essen am Arbeitsplatz.

 

Und das durften die rund 30 Moneypennys bei einem gemütlichen Winterabend in der Koch-Stube von FELFEL an der Räffelstrasse in der Binz auch erfahren.

 

Von den fünf «FELFEL-Ladies» Lisa, Selina, Katharina, Alina, Timea und Carmen erfuhren wir, was FELFEL eigentlich bedeutet. Es heisst auf Persisch Pfeffer und Namak, die Software die alle Informationen sammelt und koordiniert, heisst auf Persisch Salz. Und genau so heissen die coolen in Holz verkleideten, intelligenten «Genusskühlschränke» auch. Sie revolutionieren die Esskultur im Büro, Essen wie im Lieblingsrestaurant, einfach viel günstiger und gesünder.

 

Von Apèrohäppchen über Salate, Hauptgänge und Dessert durften wir Testen so viel das Herz begehrte. Auch die leckeren Getränke wie «Chrütlitee», Ingwer- und Kokoswasser und natürlich Weisswein und Prosecco standen bereit. Über 20 frische Gerichte ändern sich wöchentlich und werden täglich von den besten lokalen Köchen in der Schweiz gekocht. Ob «Bangladeshi Curry» oder «herzhafte Schweizer Spätzli mit Goulasch», Brownie, Nüsse, Joghurt, Früchte oder Getränke, im FELFEL findet man fast alles.

 

Die Moneypennys fühlten sich sichtlich «zu Hause», es wurde gegessen, getrunken und geschwatzt – ja, wie in einem gemütlichen zu Hause.

 

Wir danken dem ganzen FELFEL Team sehr herzlich für den wunderbaren Abend in ihrem zu Hause.

 

HP Bild

--> weitere Fotos

 

 

 

Moneypenny "Kitchen Battle 2019"

15. Januar 2019

 

Nachdem wir uns einige Jahre in einem Restaurant verwöhnen lassen konnten, dachten wir uns, dass das Neujahrs-Essen 2019 einmal anders sein soll und zwar in Form einer «Kitchen Battle». Will heissen, keine Moneypenny kennt das Menu, für die Vorspeise und das Dessert gibt es keine Rezepte, lediglich der Hauptgang hat ein fixes Rezept. Gewinner der Challenge ist die Gruppe, die die meisten Punkte erzielt in der Arbeitsmethodik, Sauberkeit, Teamwork, Umsetzung, Geschmack und der Art der der Anrichte.

 

Unterstützung bei diesem Vorhaben fanden wir bei unserem lieben Freund und «Hyatt-Star-Koch», Frank Widmer. Frank kreierte das Menu und «überwachte» den Abend zusammen mit Koch Marco Breitenbach von der Hotelfachschule Belvoirpark. Und die beiden hatten sichtlich Freude an uns.

 

Die 25 Moneypennys stürzten sich ins Kochabenteuer und hatten sichtlich Spass daran! Mit viel Ehrgeiz, Lust am Kochen aber auch Humor und Lachen wurden die drei Gänge in vier Gruppen namens «Goldfinger», «Skyfall», «Die another day» und «Moonraker» zu je sechs bis sieben Moneypennys gekocht. Die Freude, wenn der Gang schön angerichtet vor einem stand, die war riesig und mit jedem Gang stieg der Respekt vor dem Beruf des Koches! Denn unter Zeitdruck drei, vier oder gar fünf und mehr Gänge zu zaubern, wie es die grossen Sterneköche tun, das ist knallharte, körperliche Arbeit und eine immense Koordinationsaufgabe. Wir merkten schon nach drei Gängen, wie anstrengend das sein kann und wie müde man dann auch ist…

 

Die Gewinnergruppe des Abends, die Gruppe «Skyfall» trug einen 2:1 Sieg nach Hause und das verdiente definitiv den «goldenen Kochlöffel» des Abends! Wir gratulieren herzlich!

 

Das Fazit des Abends war bei allen klar, es war das beste Neujahrsessen das wir bis jetzt erleben durften und es schreit nach einer Wiederholung!

 

Wir möchten uns bei der Hotelfachschule Belvoirpark in Zürich und Frank Widmer vom Park Hyatt Zürich sehr herzlich bedanken für die Unterstützung und Mithilfe! Danke für einen grossartigen Abend!

 

 MP Kitchen BAttle 2019 HP

--> weitere Fotos und Video!

 

 

 

Merry Moneypenny Christmas and a happy Moneypenny new Year!

 

Wir wünschen allen Moneypennys, Corporate Partnern und Freunden eine schöne und besinnliche Weihnachtszeit sowie einen guten Rutsch in ein spannendes, glückliches, erfolgreiches und gesundes neues Moneypenny-Jahr 2019!

 

Kermit und Miss PiggyFoto: Muppet Wiki - fandom

 

Prosit und bis zum nächsten Jahr!

Barbara, Sara, Monika & Salvi

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen