#clearedtoland - wie man von Pilotinnen für Beruf und Leben lernen kann

19. September 2019

 

Fliegen übt auf viele Menschen eine grosse Faszination aus. Sei es als Passagier, Pilot oder Beobachter vom Boden.

 

Rahel Kindermann Leuthard (Privatpilotin), Edith Tieber (Helikopterpilotin, Resilienz-Coach) und Susanne Siegenthaler-Schürmann (Militärpilotin Super Puma – Schweizer Luftwaffe) haben diese Passion zu ihrem Beruf oder Hobby gemacht und dabei herausgefunden, dass die Fliegerei und der «berufliche und private Alltag am Boden» sehr viel gemeinsam haben.

 

Die drei Pilotinnen erzählen uns, wie unterschiedlich jede zum Fliegen kam. Susanne war familiär – sozusagen - vorbelastet, auch ihre Brüder haben sich dem Militär und dem Fliegen verschrieben. Edith fand den Weg gemeinsam mit ihrem Mann zum Heli und Rahel folgte der Passion des Grossvaters. Natürlich durften wir auch viele spannende, schwierige und schöne Geschichten aus dem Alltag der drei unterschiedlichen Pilotinnen erfahren – die zum Teil sehr veranschaulichenden Filmbeiträge unterstützten diese Erzählungen zusätzlich und liessen es noch emotionaler werden. An dieser Stelle sei auch Urs Leuthard sehr herzlich gedankt, der mit seiner Moderationserfahrung erfrischend durch den Abend geführt hat – und übrigens auch selbst begnadeter Pilot.

 

Aus all diesen Erkenntnissen ist schlussendlich #clearedtoland entstanden: Eine Plattform, auf der die Expertinnen aus der Welt der Aviatik ihr Wissen und Handwerk aus dem Cockpit vermitteln zum Austausch und zur beruflichen und persönlichen Weiterentwicklung. Zu diesem Handwerk gehört eine gute Planung, klare Kommunikation, umsichtige Führung und ein ausführliches Debriefing zum Analysieren von Schwachstellen und Optimieren von Stärken im Arbeitsumfeld. Ziel ist es, in der Arbeitswelt und im privaten Umfeld zielgerichteter und fokussierter zu handeln und gestärkt aus schwierigen Situationen zu kommen. Eben ganz im Sinne von „Ich kann das“ oder eben „I am cleared to land“!

 

Beim gemütlichen Zusammensein im Anschluss, wurden die Fliegerinnen bis spät in den Abend in Beschlag genommen. Und ich glaube, Leonardo Da Vinci hat die Liebe zum Fliegen sehr gut auf den Punkt gebracht: „Wenn du das Fliegen einmal erlebt hast, wirst du für immer auf Erden wandeln, mit deinen Augen himmelwärts gerichtet. Denn dort bist du gewesen und dort wird es dich immer wieder hinziehen.“

 

Wir danken dem Trio – das sich auch ganz cool «die Glamrockband der Aviatik» nennt – sehr für diesen beeindruckenden, fesselnd und beflügelnden Abend!

 

CtL Bild Homepage 19.09.2019

--> weitere Fotos

 

 

 

Pink Ribbon Charity Walk 2019

01. September 2019

 

Auch der 12. PINK RIBBON CHARITY WALK vom 01. September 2019 schlug erneut alle Rekorde! Bereits im Juli (!) war der Anlass komplett ausgebucht, analog dem Jahr 2018. 5000 Teilnehmer haben das Stadion Letzigrund wiederum in eine pinkfarbene Arena verwandelt. Mittendrin, zum neunten Mal, die Moneypennys!

 

Auch wenn es zu Beginn noch leicht geregnet hatte, verschonte uns Petrus für den Rest des Nachmittags und liess die Sonne scheinen bei sehr angenehmen Temperaturen. Wie alle Jahre wurde im Vorfeld getanzt, gegessen, gefeiert und sich mittels Zumba aufgewärmt. Danach versammelten sich alle Läuferinnen und Läufer zur Pinken Schlaufe auf dem oberen Letzi-Rasen. Nach einer coolen Trommlereinlage der «Stickstoff-Drummers» und viel guter Stimmung rannten die Teilnehmenden los in die Seitenstrassen um das Letzigrund und verwandelten das Quartier in eine fröhliche pinkfarbene Oase.

 

Die vier Kilometer wurden von der Moneypenny-Gruppe – welche aus 32 Teilnehmerinnen und zwei Kleinkindern bestand – in gut 40 Minuten walkend absolviert.

 

An dieser Stelle ein riesen «Danke» an die Moneypennys und Gastläuferinnen, die dabei waren! Aus den Startgebühren und Spenden kamen auch dieses Jahr rund CHF 91‘000.-- für die Krebsliga Zürich zusammen, die für Brustkrebspatientinnen und Forschungsprojekte eingesetzt werden.

 

Wir freuen uns auf den 13. Pink Ribbon Lauf 2020, der für die Moneypennys ein Jubiläum sein wird, dann nämlich werden wir zum 10. Mal in Folge dabei sein und so hoffen wir natürlich, wiederum als «grosse Gruppe» (!) und mit schönem Wetter.

 

Pink Ribbon Gruppenbild 2019 Homepage

--> weitere Fotos und Videos

 

 

 

"acasa Suites" - Sommergefühle mitten in Oerlikon

28. August 2019

 

Am 28. August lud die «acasa Suites» zu einer sommerlichen Tavolata mitten in deren kleinen Gartenoase in Zürich Oerlikon ein!

 

«acasa Suites» ist DAS Zuhause auf Zeit. Zwischen Zürich Flughafen und City bietet das Boutique Apart Hotel grosszügige Hotelzimmer und Serviced Apartments für den kurzen oder langen Aufenthalt in Zürich an.

 

Susanne Zehnder und Irina Jost hiessen die 30 Moneypennys bei traumhaften Sommertemperaturen mit einem kühlen Glas Weisswein, Prosecco oder Wasser willkommen. Wer wollte, konnte im Anschluss mit Susanne Zehnder und Irina Jost auf eine Hausbesichtigung.

 

Nach der Rückkehr der beiden Gruppen wurde ein wunderbarer Apero (Auberginen-Tasche gefüllt mit Tomaten und Couscous, Mezze-Platten, Käse, Trockenfleisch, usw.) serviert wo dann auch die Wettbewerbszettel ausgefüllt wurden. Wer gut aufgepasst hatte während der Führung, der konnte die Fragen sehr schnell beantworten. Nur die Schätzfrage am Schluss entschied über Sieg oder Niederlage…

 

Der Chef de Cuisine, Alessandro Rosignuolo, feierte den Sommer 2019 mit einer neuen Menükarte. Und so durften wir leckere Pasta als Primo Piato geniessen, gefolgt vom legendären Entrecôte mit einmaliger Kruste direkt vom 800 Grad heissen Beefer©-Grill mit Kartoffeln und Gemüse. Als Dessert wartete noch ein Zitronen-Crumble-Halbgefrorenes mit Waldbeeren auf uns…. Ein absoluter Sommernachtstraum.

 

Die Sieger des Wettbewerbs waren: Nicole Mühleisen, Franco Greco und Eliane Stäubli – wir gratulieren!

 

Und so endete der herrliche Sommerabend in der «acasa Suites» um 22.15 Uhr. Wir danken Susanne Zehnder, Irina Jost und dem ganzen Team der «acasa Suites» sehr herzlich für Ihre herzliche Gastfreundschaft und die wunderbaren kulinarischen Genüsse.

 

Acasa Homepage Bild

--> weitere Fotos

 

 

 

Sommer, Sonne, Vierwaldstättersee

09. August 2019

 

Sommer, Sonne, See, gute Musik und leckeres Essen…. So lautete das Motto der Schifffahrt auf dem Vierwaldstättersee zu der uns unser langjähriger Corporate Partner, die Vierwaldstätterseeschifffahrtsgesellschaft eingeladen hat. Oder eben ganz Offiziell «Grill and Chill» auf der MS Diamant!

 

Erst aber durften wir noch einen Blick in die Werfthallen der Schifffahrtsgesellschaft werfen, wo uns durch Pius Barmet von der Shiptec erklärt wurde, wie das Flaggschiff der SGV, das Dampfschiff Stadt Luzern restauriert wird. Nach 90 Einsatzjahren ist es Zeit, dass sich die alte Dame nach bereits zwei erfolgten Revisionen einem weiteren «Lifting» unterzieht. Nicht nur die Kessel sind an ihrem Lebensende und müssen ausgewechselt werden auch sämtliche Innenräume werden mit neuem Mobiliar wie Teppichen, Stühlen und Tischen ausgestattet. Dabei legt die SGV grossen Wert darauf, diese möglichst original im Art déco-Stil nachzubauen. Die Revision dauert bis Frühling 2021. In der Zwischenzeit fahren die vier weiteren Dampfschiffe Schiller, Gallia, Uri und Unterwalden ohne ihre Kollegin auf dem See weiter. Dafür aber mit den anderen 15 Schiffen der SGV Flotte, die jeden Tag ihre Runden fahren.

 

Um 19.00 Uhr hiess es «Leinen los!» und die MS Diamant nahm Fahrt auf Richtung Vitznau. Während der Fahrt in den Sonnenuntergang sorgte gemütliche Musik für das nötige Ferienfeeling und das reichhaltige Salat-/Antipasti- und Grillbuffet à discrétion liess keinen kulinarischen Wunsch offen.

 

Die Moneypennys genossen den Abend auf den verschiedenen Decks, den Innenräumen des lichtdurchfluteten Schiffes und wir konnten auch in den Bauch des Schiffes abtauchen, wo wir den Wellen auf «Augenhöhe» begegnen konnten. Wahrlich, der perfekte Einstieg in ein wunderbares Sommerwochenende.

 

Um 22.00 Uhr endete die Fahrt wieder am Quai 6 in Luzern und die Moneypennys verabschiedeten sich nach einem wunderbaren Sommerabend in ein erholsames Wochenende.

 

Wir danken dem ganzen Team der SGV (Sabine Föhn, Meret Geissbühler, Ibrahim Demirci und Martina Kumli) sowie der Shiptec (Pius Barmet) sehr herzlich für ihre grosszügige Gastfreundschaft!

 

Homepage Gruppe MP 4waldstättersee54

--> weitere Fotos

 

 

 

Notte Italiana al Radisson

10. Juli 2019

 

Das ehemalige Park Inn Airport in Rümlang wurde fünf Monate lang komplett renoviert und am 15. Mai als Radisson Hotel Zurich Airport wiedereröffnet. Es ist das erste Hotel der Marke “Radisson” in der Schweiz und erst das zweite in Europa. Stilvoll skandinavisch und schlicht zeigen sich die neuen Zimmer. Der Restaurantbereich - das “Bocca Buona” - bereichert die kulinarische Landschaft rund um den Flughafen mit frischer italienischer Küche und die renovierten Meetingräume bieten Platz für bis zu 150 Tagungsteilnehmer.

 

Das Team vom Radisson Hotel Zürich freute sich, den 30 Moneypennys das neue Schwesterhotel vom Radisson Blu vorstellen zu dürfen und dafür liessen sie sich auch etwas ganz Besonderes einfallen…

 

Nach einem kurzen Begrüssungsapero im Radisson Blu ging es mit dem Bus Richtung Rümlang wo ein italienischer Apero in der Abendsonne auf uns wartete. Gut gestärkt wurden wir in vier Gruppen aufgeteilt um das Hotel spielerisch zu erkunden. Jede Gruppe musste am Ende des Rätsels mit einem Utensil des Kochs zurückkommen, Olivenöl, Pasta, Pfanne, Kochmütze und dem Wein. Wer gerade nicht im Hotel unterwegs war, der war an der «Campari-Mix-Station» eingeteilt, wo wir lernten wie man einen Negroni Sbagliato mixt und wie dieses Mixgetränk eigentlich entstanden ist.

 

Zu italienischer Musik wurde nach getaner Arbeit Pasta und Pizza serviert – die Moneypennys fühlten sich wie in Bella Italia und wurden genauso verwöhnt.

 

Nach dem Dessert fuhr uns der Bus zurück zum Radisson Blu, wo die «Notte Italiana» dann zu Ende ging.

 

Wir danken dem Radisson Hotel sowie Sophie Portenier, Felix Fay und Steffen Golombek sehr herzlich für die Gastfreundschaft und die grosszügige Bewirtung.

 

 Gruppe Radisson Blu

--> weitere Fotos und Video

 

 

 

Moneypennys go "Züri Fäscht"  -  das Feuerwerk aus der Pole Position

05. Juli 2019

 

Alle drei Jahre findet am ersten Juli-Wochenende das grosse „Züri Fäscht“ statt. Rund um das Zürcher Seebecken entsteht eine einzige Festmeile.

 

Bei sonnigem Wetter, einem kühlen Bier oder Aperol Spritz genossen 15 Moneypennys dieses rauschende Fest von der MS Helvetia aus. Beim gemütlichen Essen fuhr das Schiff Richtung Halbinsel Au, wo es eine Kehrtwende machte und zurück Richtung Zürich fuhr.

 

Pünktlich zum Beginn des Feuerwerks formierten sich alle Linienschiffe im Hafenbecken. Und so konnten wir das Feuerwerk aus der «Front Row» verfolgen. Es waren sich alle einig, es gibt wohl kaum einen schöneren Ort das Spektakel zu verfolgen als auf dem See. Auch wenn die Musik nicht ganz so laut zu hören war, die Bilder sprachen für sich, die die Feuerwerkskörper an den nächtlichen Himmel zauberten. Die Feuerwerke am „Züri Fäscht“ gehören übrigens nicht nur zu den schönsten, sondern auch zu den Fünf grössten Europas!

 

Um 23.45 Uhr hatten wir dann wieder festen Boden unter den Füssen und viele Festbesucher um uns….

 

Ein Teil der Moneypennys verfolgte noch die Drohnenshow um 00.15 Uhr, welche absolut faszinierend war. Danach hiess es Gute Nacht Zürich und bye bye Züri Fäscht 2019 – wir kommen 2022 wieder.

 

Rund 2.5 Millionen Besucher verzeichnete übrigens das diesjährige Züri Fäscht und die Moneypennys waren ein kleiner Teil davon.

 

Züri Fäscht HP

--> weitere Fotos und Videos

 

 

 

Whole in One... im CHEDI Andermatt

22. Juni 2019

 

«DAS» Luxushotel der Schweiz - THE CHEDI ANDERMATT - freut sich, die Moneypennys zum vierten Mal zu einem ganz speziellen Samstags-Erlebnis in seinen traumschönen Räumlichkeiten und der hehren Bergwelt Andermatts willkommen zu heissen.  

 

Nach der herzlichen Begrüssung von Niklas Breitenbach und einer kurzen Führung im CHEDI durch die grossartigen Zimmer, den Lounge-Bereich sowie die Restaurants, Bar und den Wellnessbereich, genossen die 10 Moneypennys einen wunderbaren Afternoon Tea in der kuschligen Lobby. Draussen tobte der Regen und wir sassen gemütlich am Kaminfeuer.  

 

Nach dem Afternoon Tea zeigte sich das Wetter doch noch versöhnlich und wir wurden mit dem Shuttlebus zum 18-Loch Championship Golfplatz gefahren, wo uns Pro Lee sehr herzlich in Empfang nahm. Er führte uns in die Welt des Golfsports ein und liess uns anschliessend die ersten Bälle auf der Driving Range abschlagen. Bei den einen gelang dies sehr gut und wer noch etwas Mühe hatte, der konnte sich in einem Abschlag-Rad die nötige Übung aneignen.  

 

Nach der Driving Range pilgerten wir Richtung Puttin Green. Dort wurde das «Einlochen» geübt und schon bald realisierten wir, dass dies ganz und gar nicht so einfach ist… Zum krönenden Abschluss gab es dann noch einen kleinen Wettbewerb über 9 Puttin Green Löcher und gewonnen hat, wer am wenigsten Schläge brauchte. Als Gewinn gab es: viel Applaus und Lob.  

 

Als langsam alle Knochen weht taten vom vielen «Abschlagen» holte uns der Shuttlebus wieder ab und brachte uns zum erfrischenden Apero ins neu eröffnete Radisson Blu. Auch dieses wurde von uns genaustens inspiziert und grosse Begeisterung weckte die «hauseigene» Konzerthalle. Ein wahrlich architektonisches Highlight. Und so klang der Abend ganz langsam aus in Andermatt.  

 

Wir danken Maria Roström und Niklas Breitenbach vom CHEDI sowie Timo Oelke vom Radisson Blu sehr herzlich für Ihre Gastfreundschaft und Lee für seine Geduld mit uns beim Golfen.

 

IMG 1421

--> weitere Fotos

 

 

 

Moneypennys live on stage...

12. Juni 2019

 

Die Samsung Hall in Dübendorf ist neben dem Hallenstadion die zweitgrösste Eventhalle im Raum Zürich. Sie wurde speziell für kulturelle Veranstaltungen konzipiert und ist enorm wandelbar. Dies durften die 40 Moneypennys bei einem spannenden Rundgang «live on stage» erleben.

 

In ihr lassen sich die verschiedensten Events planen, von Konzerten bis hin zu Firmenfesten, alles ist möglich. Sie bietet eine Terrasse mit Blick ins Grüne, ein Foyer als Flanierzone, eine Galerie zum etwas Ruhe geniessen und einen Backstagebereich der von der Öffentlichkeit komplett abgetrennt ist. So kann der Künstler ganz in Ruhe an- und abreisen.

 

Wir durften von Tomi Schärer erfahren, wie die Halle geplant und eröffnet wurde, wie eng der Bauplan war und wie grossartig die zweitägige Eröffnungsfeierlichkeit waren. Natürlich welche Stars schon auf der beeindruckenden Bühne standen und was für eine immense Infrastruktur benötigt wird, um so viele grosse Anlässe durchzuführen und wie komplex die Organisation ist, um fast 250 Events der unterschiedlichsten Art pro Jahr entstehen zu lassen.

 

Im Anschluss an die Führung wurden wir vom hauseigenen Catering-Team mit wunderbaren Salaten, Grilladen und leckerem Eis zum Dessert verwöhnt. Trotz ein paar Wolken am Himmel durften wir einen grossartigen Sommerabend auf der Terrasse der Samsung Hall erleben, und dies bis weit nach 21 Uhr…

 

Wir danken Thomas Schärer, Anke Stephan, Sandro Krähenbühl und ihren Teams sehr herzlich für den wunderbaren Abend in der Samsung Hall – wir kommen wieder!

 

Gruppenbild Samsunghall

--> weitere Fotos

 

 

 

Moneypennys zu Gast an der Showpremiere von Chris & Mike

17. Mai 2019

 

Mit viel Engagement, einem Rucksack voller Unterhaltungslust und Spielfreude begeistern die beiden Zürcher Oberländer Brüder Chris & Mike seit 28 Jahren ihre Besucher.

 

Chris & Mike sind bekannt dafür, dass sie sich stets neu erfinden und dabei den Fokus ihrer Musikvielfalt nie aus den Augen verlieren. Auch das neuste Projekt «Smile» ist gespickt mit zahlreichen Überraschungen musikalischer und unterhaltender Art.

 

Mit der neuen Boogie Woogie Musikshow beweisen Chris & Mike dem Publikum und sich selbst, dass neu Kreierte mit Bewährtem sowie Altes mit Modernem elegant und faszinierend kombiniert werden kann. Die Opening-Konzerte versprechen eine geballte Ladung an Piano Entertainment und Spiellust. „Mit zwei Pianos lässt sich musikalisch viel gestalten, uns wird nie langweilig", erzählt Chris Keller.

 

Dies durften die 8 geladenen Moneypennys am Freitagabend live miterleben. Zuvor wurden wir vom Tour-Verantwortlichen hinter die Kulissen des Stadthaussaal Effretikon geführt und durften die Geheimnisse der Ton- und Lichtregie erkunden. Beim reichhaltigen Apéro wurde philosophiert, was einen wohl erwarten würde und dann ging die Pianopopuläre Show los.

 

Auf 176 Tasten, mit zwei super Stimmen und einer grossartigen Band im Hintergrund heizten Chris & Mike dem Publikum so richtig ein, es gab kein Halten mehr, es wurde geklatscht, gesungen und gewippt zu Boogie Woogie, Rock’n’Roll, Soul, Blues und Pop. Wahrlich eine Musikshow voller Tastensinn, kombiniert mit humorvollen Moderationen und effektvollem Entertainment.

 

Gruppenbild mit Chris Homepage

--> weitere Fotos und Videos

 

 

 

8. Moneypenny GV im Hotel Schweizerhof Zürich

07. Mai 2019

 

Am 07. Mai 2019 fand die 8. Generalversammlung der Moneypenny Society im Hotel Schweizerhof in Zürich statt. Wir durften zum zweiten Mal - seit 2016 - das Gastrecht im Schweizerhof geniessen.

 

Rund 80 Moneypennys haben sich für die GV in diesem Jahr angemeldet. Alle Traktanden wurden einstimmig angenommen und die Mitglieder genossen die humorvolle, effiziente Umsetzung der GV.

 

Als Charity-Projekt 2019 wurde mit 110 Stimmen das Projekt „Ocean Care“ gewählt. Fundazion Uccelin bekam leider nur 39 Stimmen. Der Vorstand wird sich an der nächsten Sitzung vom Mai Gedanken machen, wie die Sammelaktion 2019 aussehen wird, passend zum Charity Partner.

 

Natürlich wurde unter allen Stimmenden auch wieder ein Preis verlost. Dieses Jahr sponsorte Feldschlösschen ein VIP Ticket für zwei Personen an das Zürich Openair, die Glückliche Gewinnerin ist: Edinalva Gradwohl. Wir gratulieren und wünschen viel Vergnügen.

 

Als Gast durften wir Christine Künzli (stv. Geschäftsleiterin/Rechtsanwältin für die Stiftung „Tier im Recht“) begrüssen. Sie erzählte uns auf eine eindrückliche und berührende Weise, was die Stiftung macht, erlebt und natürlich auch wofür die Spenden eingesetzt werden.

 

Im Anschluss an die GV waren alle Moneypennys herzlich eingeladen zu einem genussvollen und gemütlichen Apèro riche. Es gab leckere kalte und warme Häppchen und zum Dessert viele kleine Süssigkeiten – Genuss pur!

 

Wer Lust hatte, konnte sich die neuen Boardrooms des Hotels anschauen und ganz zum Schluss verloste der Schweizerhof unter allen Moneypennys noch eine Übernachtung in einer Junior Suite mit Champagnerfrühstück. Diesen Gewinn darf nun Eliane Stäubli ihr eigen nennen. Auch hier, herzlichste Gratulation!

 

Wir danken Direktor Andreas Stöckli und dem ganzen Team des Hotel Schweizerhof für Ihre «erneute» herzliche und äusserst grosszügige Gastfreundschaft sowie den wunderbaren Goodi-Bag!

 

Ein weiterer Dank gebührt dem „Style Magazin“, das uns freundlicherweise das neuste Magazin zur Verfügung gestellt hat für alle Teilnehmenden des Abends und Ultrasun, unserem Corporate Partner, der ebenfalls jeder Moneypenny eine Sonnencreme auf den Platz legte.

 

GV 2019 Homepage Bild

--> weitere Fotos

 

 

 

Moneypenny Apèro in der Beauty Mansion in Wädenswil

29. März 2019

 

Am 29. März durften 27 Moneypennys die wunderschöne Location «The Mansion FH Health & Lifestyle” von Olivia Wolfensberger und Frieda Hodel besuchen.

 

Die einzigartige Health and Beauty Oase direkt am linken Zürichseeufer bietet verschiedene Beauty- und Ernährungsbehandlungen unter einem Dach an - wo sich Frau und Mann von Kopf bis Fuss verwöhnen lassen kann. Schönheit und Gesundheit liegen beiden Gastgeberinnen sehr am Herzen.

 

Das spürte man auch in den Erläuterungen der beiden. Wir lernten, wie wichtig eine richtige Ernährung für ein gutes Wohlbefinden und einen gesunden Körper ist. Worauf wir achten sollten im Bereich Säure/Base, Stoffwechsel und bekamen auch kleine «Nothelfertricks» die nach einem üppigen Mal erste Hilfe leisten können.

 

Natürlich durften wir auch die Behandlungsräume der Beauty Mansion kennen lernen. Vom Detox Dome, über den DNA-Gen-Test, den Zell Check, IS Clinical Beratung über das wohltuende HydraFacial bis hin zu den Laserbehandlungen für effektive Haarentfernung.

 

Im Anschluss verwöhnten uns Olivia und Frieda mit einem gesunden, genussvollen Apero und einem wunderbaren Glas Champagner – für Körper, Geist und Seele.

 

Wir danken Olivia Wolfensberger und Frieda Hodel sehr für den schönen, lauen Frühlingsabend in der altehrwürdigen Fabrikantenvilla an den Gestaden des Zürichsee in Wädenswil.

 

"Your daydream at the lake!"

 

Gruppenbild Bauty Mansion

 

--> weitere Fotos

 

 

 

Moneypenny bitte in OP 2!

06. März 2019

 

Am 6. März lud die Privatklinik Bethanien - sie gehört mit ihrer erstklassigen medizinischen Betreuung und Versorgung zu den Besten der Schweiz - 40 Moneypennys für einen ganz besonderen Blick hinter die Kulissen ein. Zum ersten Mal durften Gäste die sterilen und «heiligen» OP Räume besichtigen – in gesundem Zustand, wohlgemerkt.

 

Um punkt 18.00 Uhr begrüsste uns Marco Gugolz, Regionaldirektor Zürich/St. Gallen, zu einer kurzen Präsentation, dazu wurden Getränke und ein paar Häppchen serviert. Im Anschluss wurden wir in fünf Gruppen eingeteilt. Denn die Privatklinik Bethanien führte uns nicht einfach so durch die Operationssäle. Wir mussten eine Art «Postenlauf» absolvieren und das möglichst schnell und möglichst präzise. Der Gewinnergruppe winkte ein kleiner Preis.

 

Nach der Gruppeneinteilung ging es zum Einkleiden, alle Moneypennys bekamen gelbe Mäntelchen, Schuhschützer und ein Häubchen. Dann gab es erste Infos zum Ablauf im OP. Wo kommt der Patient an, was erlebt er vor einer OP, wo werden die Gerätschaften gereinigt und sterilisiert, was sind die wichtigsten Punkte für Ärzte und die OP Belegschaft.

 

Und dann kamen die Moneypennys zum Einsatz! Es gab folgende Posten zu bewältigen:

 

• «Da Vinci» - hier durften wir an einem roboter-assistierterenden Chirurgiesystem, welches für minimalinvasive Eingriffe genutzt wird, eine «Operation» an einem Dummy vornehmen. Das heisst, wir mussten kleine Ringlein mit dem Greiffarm auf grössere Geschwülste legen.

• «Arthrex» - hier war handwerkliches Geschick gefragt, an einem Oberarmkunstnochen musste ein Platte befestigt werden, das heisst bohren und schrauben an einem Kunstknochen. Die schrauben mussten mit einer Greiffzange aus einer Box gefischt werden

• «Nähen» - an einer künstlichen Haut mussten wir eine schöne Naht nähen, es mussten die untersten Hautschichten zusammengenäht werden, so dass später kaum mehr was sichtbar ist.

• «Memory» - Zwei Tische mit den gleichen Instrumenten warteten auf uns – nur sind die Instrumente wirklich alle gleich? Es versteckten sich fünf Fehler – wir mussten sie finden

• «Hygiene/Tupfer» - etwas vom allerwichtigsten in einem Spital ist die Hygiene – hierfür gibt es sogar ein Regelwerk der WHO, der Weltgesundheistorganistion. Wir lernen wie man richtig die Hände desinfiziert und das Blaulicht in einer speziellen Box zeigte dann, wie gut jede Moneypenny sich desinfiziert hat. Zum krönenden Abschluss gab es noch ein Tupferweitwerfen.

 

Bei jeder Position wurde viel gelacht, experimentiert und vor allem auf spielerische Art und Weise auch gelernt.

 

Nach der «Arbeit» folgte das Vergnügen. Auf uns wartet ein köstlicher Apéro Riche im Barbereich der Privatklinik. Es wurde sogar eigens ein Dessert «Moneypenny surprise» für diesen Abend kreiert!

 

Natürlich wurde auch die Siegergruppe gebührend gefeiert und für alle Beteiligten gab es dann noch ein ganz spezielles Zertifikat und einen kleinen, feinen Goodie-Bag.

 

So endete ein spannender, humorvoller und genussvoller Abend in der Privatklinik Bethanien. Wir danken Elke Oehy, Marco Gugolz, dem Küchen- und Barteam sowie allen anderen Beteiligten des Abends sehr herzlich für diese schöne Erfahrung, an die wir noch lange denken werden.

 

Gruppenbild Bethanien HP

 

--> weitere Fotos und Video

 

 

 

Die Moneypenny Society bei FELFEL zu Hause...

31. Januar 2019

 

Das FELFEL Credo lautet: Das Leben ist zu kurz für Mittelmässigkeit - wir glauben an frisches & köstliches Essen am Arbeitsplatz.

 

Und das durften die rund 30 Moneypennys bei einem gemütlichen Winterabend in der Koch-Stube von FELFEL an der Räffelstrasse in der Binz auch erfahren.

 

Von den fünf «FELFEL-Ladies» Lisa, Selina, Katharina, Alina, Timea und Carmen erfuhren wir, was FELFEL eigentlich bedeutet. Es heisst auf Persisch Pfeffer und Namak, die Software die alle Informationen sammelt und koordiniert, heisst auf Persisch Salz. Und genau so heissen die coolen in Holz verkleideten, intelligenten «Genusskühlschränke» auch. Sie revolutionieren die Esskultur im Büro, Essen wie im Lieblingsrestaurant, einfach viel günstiger und gesünder.

 

Von Apèrohäppchen über Salate, Hauptgänge und Dessert durften wir Testen so viel das Herz begehrte. Auch die leckeren Getränke wie «Chrütlitee», Ingwer- und Kokoswasser und natürlich Weisswein und Prosecco standen bereit. Über 20 frische Gerichte ändern sich wöchentlich und werden täglich von den besten lokalen Köchen in der Schweiz gekocht. Ob «Bangladeshi Curry» oder «herzhafte Schweizer Spätzli mit Goulasch», Brownie, Nüsse, Joghurt, Früchte oder Getränke, im FELFEL findet man fast alles.

 

Die Moneypennys fühlten sich sichtlich «zu Hause», es wurde gegessen, getrunken und geschwatzt – ja, wie in einem gemütlichen zu Hause.

 

Wir danken dem ganzen FELFEL Team sehr herzlich für den wunderbaren Abend in ihrem zu Hause.

 

HP Bild

--> weitere Fotos

 

 

 

Moneypenny "Kitchen Battle 2019"

15. Januar 2019

 

Nachdem wir uns einige Jahre in einem Restaurant verwöhnen lassen konnten, dachten wir uns, dass das Neujahrs-Essen 2019 einmal anders sein soll und zwar in Form einer «Kitchen Battle». Will heissen, keine Moneypenny kennt das Menu, für die Vorspeise und das Dessert gibt es keine Rezepte, lediglich der Hauptgang hat ein fixes Rezept. Gewinner der Challenge ist die Gruppe, die die meisten Punkte erzielt in der Arbeitsmethodik, Sauberkeit, Teamwork, Umsetzung, Geschmack und der Art der der Anrichte.

 

Unterstützung bei diesem Vorhaben fanden wir bei unserem lieben Freund und «Hyatt-Star-Koch», Frank Widmer. Frank kreierte das Menu und «überwachte» den Abend zusammen mit Koch Marco Breitenbach von der Hotelfachschule Belvoirpark. Und die beiden hatten sichtlich Freude an uns.

 

Die 25 Moneypennys stürzten sich ins Kochabenteuer und hatten sichtlich Spass daran! Mit viel Ehrgeiz, Lust am Kochen aber auch Humor und Lachen wurden die drei Gänge in vier Gruppen namens «Goldfinger», «Skyfall», «Die another day» und «Moonraker» zu je sechs bis sieben Moneypennys gekocht. Die Freude, wenn der Gang schön angerichtet vor einem stand, die war riesig und mit jedem Gang stieg der Respekt vor dem Beruf des Koches! Denn unter Zeitdruck drei, vier oder gar fünf und mehr Gänge zu zaubern, wie es die grossen Sterneköche tun, das ist knallharte, körperliche Arbeit und eine immense Koordinationsaufgabe. Wir merkten schon nach drei Gängen, wie anstrengend das sein kann und wie müde man dann auch ist…

 

Die Gewinnergruppe des Abends, die Gruppe «Skyfall» trug einen 2:1 Sieg nach Hause und das verdiente definitiv den «goldenen Kochlöffel» des Abends! Wir gratulieren herzlich!

 

Das Fazit des Abends war bei allen klar, es war das beste Neujahrsessen das wir bis jetzt erleben durften und es schreit nach einer Wiederholung!

 

Wir möchten uns bei der Hotelfachschule Belvoirpark in Zürich und Frank Widmer vom Park Hyatt Zürich sehr herzlich bedanken für die Unterstützung und Mithilfe! Danke für einen grossartigen Abend!

 

 MP Kitchen BAttle 2019 HP

--> weitere Fotos und Video!

 

 

 

Merry Moneypenny Christmas and a happy Moneypenny new Year!

 

Wir wünschen allen Moneypennys, Corporate Partnern und Freunden eine schöne und besinnliche Weihnachtszeit sowie einen guten Rutsch in ein spannendes, glückliches, erfolgreiches und gesundes neues Moneypenny-Jahr 2019!

 

Kermit und Miss PiggyFoto: Muppet Wiki - fandom

 

Prosit und bis zum nächsten Jahr!

Barbara, Sara, Monika & Salvi

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen